Herzliches Hallo! Wir, die MMORPG-Core Community, heißen dich bei bei uns Herzlich Willkommen. Schön das du ein Teil unserer Community geworden bist. Damit wir etwas mehr von dir erfahren, wäre es schön wenn du dich im Forum Vorstellst ( HIER ). So findest du am schnellsten Gleichgesinnte. Du musst uns natürlich nicht alles von dir erzählen. Gut wären Infos wie z.B: Natürlich soll dies nicht nur ein Forum zum Spieler finden diverser Online Spiele, wir bieten dir auch einige eigene Server an. Derzeit bieten wir dir World of Warcraft, Minecraft und ARK Survival Evolved an. Auch einen The Forest Server gibt es noch und einen Drift City Test Server ( noch in der Entwicklung ). Du bietest einen Server an oder suchst Team Mitglieder oder suchst sogar selbst ein bestehndes Team? Dann bist du bei uns ebenfalls richtig gelandet. In der Server Vorstellungs Sektion kannst du bequem deinen Server Vorstellen um neue Mitspieler zu finden. Oder aber Team Mitspieler oder ein bestehendes Team kannst du ganz einfach in unserer Ich/Wir suche(n) Sektion suchen und finden. Falls du Fragen oder Vorschläge hast dann kannst du mich jederzeit per PN erreichen. ( Moody privat kontaktieren ) Am besten du stöberst einfach durch unser Forum und vielleicht findest du ein passendes Thema. Wir freuen uns mehr von dir zu erfahren und ggf. sehen wir uns Ingame. Bis dahin, Liebe Grüße, Dein MMORPG-CORE Team

Ankündigung

Einklappen

WIR SUCHEN DICH! [Redakteur]


Wir suchen dich!
Du bist leidenschaftlicher Gamer und möchtest über das was du Zockst schreiben?
Dann Bewerbe dich als Redakteur bei uns.
Wir bieten dir Zugang zu neuen Spielen, große Beitrags Reichweite und vieles mehr.
Mehr Infos findest du HIER zum nachlesen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Windows (XP) beschleunigen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Windows (XP) beschleunigen

    Windows beschleunigen

    Das Tutorial ist nicht fertig, ich möchte es jedoch Zwischenspeichern um den Überblick zu behalten.

    Hey Leutz :)

    Ich dachte mir ich könnte euch ein kleines Tutorial schreiben, wie man ein Windows System beschleunigt, ohne viel Software zu installieren oder Strom zu verbrauchen. Das Tutorial ist auf Microsoft Windows XP festgelegt, einige Teile drüften jedoch auch mit Windows Vista oder Windows 2000 funktionieren.

    Inhalt

    • 1. Festplattenbeschleunigung
      1.1 Festplatte entrümpeln
      1.2 Festplatte effektiv defragmentieren
      1.3 Indizierung Deaktivieren
      1.4 Integrität prüfen
    • 2. Leistungsgift
      2.1 Unnötige Dienste deaktivieren
      2.2 Fehlerberichterstattung deaktivieren
      2.3 Microsoft Updates optimieren
      2.4 Protokollierung abschalten
    • 3. Optimal Starten und Herunterfahren
      3.1 Systemstart verwalten
      3.2 Prozesse schneller Beenden
      3.3 Suche nach Freigaben deaktivieren
      3.4 Bootlogo deaktivieren
      3.5 Treiber aktuell halten
    • 4. Feintuning
      4.1 Prozess Prioritäten
      4.2 Treiber aktuell halten
    • 5. Bios Tricks
      5.1 Quick Boot
      5.2 Bootreihenfolge ändern
    1. Festplattenbeschleunigung

    Die Festplatte ist der Speicher für alle eure Dateien und Anwendungen. Wird diese verlangsamt, so kann das arbeiten oder spielen zur Last werden. Hier möchte ich euch zeigen, wie ihr eure Festplatte wieder auf Vordermann bekommt.

    1.1 Festplatte entrümpeln

    Wenn es an Speicher mangelt, können große Programme nicht mehr installiert werden und unter Umständen verlangsamt mangelnder Platz sogar das System. Dass Programme deinstalliert werden müssen ist ein Märchen, viel mehr kann man Dinge löschen, die man sicherlich nicht mehr benötigt.

    So hilft zum Besipiel die Systeminterne Bereinigung:
    Startmenü => Programme => Zubehör => Systemprogramme => Datenträgerbereinigung

    Eine elegantere und vor allem effizientere Methode ist das Freeware Tool CCleaner. Dieses könnt ihr hier herunterladen. CCleaner

    1.2 Festplatte effektiv defragmentieren

    Auch wenn ihr nun mehr Platz auf der Platte habt, scheint das System trotzdem noch langsam zu arbeiten. Dies kann daran liegen, dass Programme und Dateien mehrere Sektoren der Festplatte auf einmal benutzen. Dies ist nicht nötig und kann mit dem sogenannten Defragmentieren wieder in Ordnung gebracht werden. Dabei werden keine Dateien gelöscht oder aus der Benutzeranordnung Verschoben.

    Microsoft liefert ein Systeminternes Tool: Startmenü => Programme => Zubehör => Systemprogramme => Defragmentation

    Jedoch gibt es hier wieder eine elegantere Lösung. Eine kostenlose und eine kostenpflichtige, wobei beide ihre Arbeit ordentlich vollbringen.

    - Auslogics Disk Defrag
    - O&O Defrag 11

    1.3 Indizierung deaktivieren

    Damit Windows schneller nach Dateien suchen kann, wird die Festplatte fast ständig indiziert. Da ihr wahrscheinlich fast nie die Windows Suche benutzt ist dieser Dienst praktisch Sinnlos und bremst das System nur ab. Um dies zu ändern, folgt den folgenden Schritten:

    1) Startmenü => Systemsteuerung => Verwaltung => Dienste und Anwendungen => Dienste
    2) Indexdienst rechtsklicken
    3) Eigenschaften öffnen
    4) Unter Starttyp den Eintrag "deaktiviert" wählen

    1.4 Integrität prüfen

    Es gibt nichts frustrierenderes als festzustellen das ein Backup fehlerhaft ist und nicht zurückgespielt werden kann. Meistens passiert dies natürlich im unpassendsten Zeitraum. Bevor dieses Horrorszenario eintritt kann man bestimme Dinge tun um die Integrität von Daten zu überprüfen. Eine sehr einfache Möglichkeit wäre es zum Beispiel mehrere Backups auf verschiedenen Medien wie CD, Festplatte sowie externen Speichermedien wie USB Speichersticks zu verteilen um so den Ausfall eines Backups kompensieren zu können.

    Die Freeware Media Checker bildet zu diesem Verfahren eine sinnvolle Ergänzung. Media Checker ist in der Lage Daten auf allen am Computer angeschlossenen Geräten zu überprüfen, ganz egal ob es sich dabei um CDs, Festplatten oder externe Datenträger handelt. Dabei kann es einzelne Order oder das komplette Medium auf Datenintegrität überprüfen.

    Da mir nicht ganz klar war wie diese Überprüfung in der Realität stattfindet habe ich den Autor der Software kontaktiert und habe seine Antwort übersetzt: Media Checker sieht die Daten als vollständig an wenn alle Dateien in einem Ordner oder Unterordner vom Anfang bis zum Ende gelesen werden können. Dabei ließt das Program die Daten Byte für Byte vom Anfang bis zum Ende.

    Download

    2. Leisungsgift

    Unsere Festplatte sollte nun eine kleine Mini-Rakete sein und eventuell ist sie sogar leiser geworden. Nun geht es an das allgemeine Leistungsgift unter Microsoft Windows.

    2.1 Unnötige Dienste deaktivieren

    Manche Dienste benötigt ihr einfach nicht, wie ihr es bereits an dem Indizierungsdienst gesehen habt. Nach dem gleichen Schema könnt ihr nun weiter Dienste deaktivieren:

    1) Startmenü => Systemsteuerung => Verwaltung => Dienste und Anwendungen => Dienste
    2) Dienst aus nachfolgender Liste rechtsklicken
    3) Eigenschaften öffnen
    4) Unter Starttyp den Eintrag "deaktiviert" wählen

    Golgende Dienste dürfen deaktiviert werden:

    - Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst
    - SSDP Suchdienst

    2.2 Fehlerberichterstattung deaktivieren

    Kennt ihr die Meldung, wenn ein Programm abgeschmiert ist und Windows einen Bericht von euch verlangt? Meistens wollt ihr diese nicht senden, daher kann man diese Lästigen Fenster einfach deaktivieren. Wie ihr das macht, beschreibe ich hier.

    1) Startmenü => Systemsteuerung => System => Erweitert => Fehlerberichterstattung
    2) Die Option "Fehlerbericherstattung Deaktivieren" markieren

    2.3 Microsoft Updates optimieren

    folgt, ich schreibe derzeit an den anderen Kapiteln weiter.

    2.4 Protokollierung abschalten

    Die Protokollierung hält für euch fest, welche Programme gestartet wurden und welche Dateien geöffnet. Da dies sowieso niemanden außer Mr Gates in Redmond interessiert, können wir diese einfach abschalten. Dies macht ihr wie folgt.

    1) Startmenü => Ausführen
    2) regedit eigeben und auf OK klicken
    3) HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\Curre ntVersion\Policies\Explorer
    4) Rechtsklick => Neu => DWORD Eintrag
    5) NoInstrumentation nennen und als Wert 1 eingeben.

    Nach einem Neustart des Systems ist dann die Protokollierung deaktiviert. Um sie wieder zu aktivieren, könnt ihr den DWORD Schlüssel einfach wieder löschen.

    3. Optimal Starten und Herunterfahren

    Auch wenn das System recht stabil läuft, kann das Starten und Beenden des Systems zum Zeitmarathon werden. Hier möchte ich euch zeigen, wie ihr diese Zeit verkürzt ohne in den Stand-By Modus gehen zu müssen.

    3.1 Systemstart verwalten

    Im Systemstart befindet sich meistens jede Menge Müll, dass beim Starten lädt und die Zeit verlängert. Es gibt 2 effektive Lösungen diese zu mildern. Die erste, ist die einfachere und die zweite ist für erfahrene Benutzer geeignet.

    - CCleaner

    Werte bearbeiten per Registry:

    Manche Programme, die beim Systemstart aufgerufen werden, sind im Autostart Ordner nicht vorhanden. Sie werden durch diese Registryeinträge aufgerufen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\Curr entVersion\Run
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\Curre ntVersion\Run

    Löschen Sie mit Vorsicht! Sichern Sie zuerst den Registry Schlüssel. Rechtsklick auf 'Run' und dann 'Exportieren'. Löschen Sie jeweils nur einen Eintrag und starten Sie neu. Falls nun etwas nicht funktioniert haben Sie die Sicherung womit Sie den Eintrag zurücksetzen können.

    Das Entfernen unnötiger Einträge führt nicht nur zu einem schnelleren Booten des Rechners sondern dient auch der Stabilität und Sicherheit.

    3.2 Prozesse schneller beenden

    Bevor das System herunterfährt, dauert es meistens lange bis alle Programme geschlossen sind und der Blaue Screen erscheint. Im schlimmsten Fall reagiert ein Programm sogar nicht und verhinert den Shutdown komplett. So könnt ihr die Programme dazu bringen, sich schneller zu killen. Dies beschleunigt gleichzeitig auch den Taskmanager.

    1) Start => Ausführen => regedit => OK
    2) HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop
    3) Doppelklick auf HungAppTimeOut
    4) Wert von 5000 auf 3000 verringern
    5) Klick auf OK
    6) Doppelklick auf WaitToKillAppTimeout
    7) Wert von 20000 auf 5000 verringern

    Tipp: Den Wert von WaitToKillAppTimeout kann man auch auf 2000 verringern, jedoch kann dies unter Unständen offene Dokumente verwerfen.

    3.3 Suche nach Freigaben deaktivieren

    Bei jedem Hochfahren von Windows wird nach Freigaben für Dateien und Ordner im Netzwerk gesucht. Bis dies geschehen ist vergeht viel Zeit. Dies ist eigentlich unnötig. Und so ändert man dies: Zuerst den 'Arbeitsplatz' öffnen, dann Extras-> Ordneroptionen-> 'Ansicht' anklicken. Sucht den Eintrag 'Automatisch nach Netzwerkordnern und Druckern suchen'. Entfernt den Haken davor.

    3.4 Bootlogo deaktivieren

    Das Windows XP Logo begrüßt Sie bei jedem Start vom Windows XP. Die Microsoft Werbung verzögert den Systemstart um ca. eine Sekunde. Das Logo können Sie abschalten. So gehen sie dabei vor:

    Öffnen sie den Arbeitsplatz oder den Windows Explorer und klicken Sie in der Leiste auf Extras-> Ordneroptionen-> Ansicht und entfernen das Häkchen vor 'Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)'. Anschließend aktivieren Sie die Option 'Alle Dateien und Ordner anzeigen'. Bestätigen Sie mit 'OK'.

    Doppelklicken sie nun auf das Laufwerk, wo Windows installiert ist (in der Regel C und öffnen Sie die Datei 'Boot.ini'. Dier Inhalt sieht ungefähr wie folgt aus:

    [boot loader]
    timeout=1
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOW S
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS=
    "Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect

    Hinter dem Parameter '/fastdetect' fügen Sie '/noguiboot' ein. Speichern Sie die Datei und machen Sie einen Neustart. Nach einem Neustart ist das Bootlogo verschwunden.

    4. Feintuning

    Hier werden einige Feintuning Tipps beschrieben, die man in der Masse jedoch deutlich spürt.

    Tipp: Ein weiterer guter Tuning Tipp der nicht nur für XP gilt wäre es die Arbeitsspeicher Latenz manuell nach angaben des Speicher Herstellers ein zu stellen, denn die Automatischen Latenz Zeiten sind meist nicht Optimal für den Arbeitsspeicher, hierbei ist jedoch zu beachten das man den genauen Namen der Hardware hat um Verwechslungen aus zu schließen, im schlimmsten Fall verursacht man sonst System Instabilität.

    4.1 Prozess Prioritäten

    Wer mit mehreren Applikationen gleichzeitig arbeitet, kann unter XP festlegen, mit welcher Priorität diese laufen sollen. Die Performance einzelner Programme kann so merklich gesteigert werden. Wechseln Sie mit STRG-ALT-ENTF in den Windows Task Manager.

    Der Reiter "Prozesse" listet alle derzeit laufenden Prozesse auf. Über die rechte Maustaste lässt sich die Priorität des ausgewählten Prozesses mit dem gleichnamigen Menüpunkt auf eine von sechs Stufen festlegen.

    4.2 Treiber aktuell halten

    Es gibt 2 Möglichkeiten die Treiber aktuell zu halten. Für unerfahrene User und Faulpelze hat Chip Online folgenden Download zur Verfügung gestellt:

    Driver Max

    Um selber seiner Treiber aktuell zu halten, sollte man sie einfach nochmal mit den aktuellsten überschreiben und die Version auf einen Zettel notieren. So könnt ihr schnell hereinschauen, welche Hardware in euerm PC lauert.

    Startmenü => Ausführen => dxdiag => Mit OK bestätigen

    Es gibt verschiedene Webseiten für Treiber. Die wichtigsten könnten folgende sein:

    Medion
    Nvidia
    ATI
    AMD
    Intel

    5. BIOS Tricks

    Da nun euer Windows System richtig läuft, könnt ihr euch an den Kern aller Kerne wenden. Das BIOS. Es gibt einige pikante Einstellungen, die das System beschleunigen, wenn auch nur minimal. Kleinmist macht auch Vieh, jede paar Sekunden sammeln sich an.

    5.1 Quick Boot

    Beim Booten werden Speichertests vollbracht. Da wir das nicht brauchen und unser System nicht defekt ist, können wir diese mit einer Option deaktivieren. Leider kann ich dies nicht genauer beschreiben, da viele BIOS Chips auf dem Markt sind.

    Sucht einfach im BIOS Urwald nach "Quick Boot" oder "Quick Booting". Damit deaktiviert ihr die Speichertests und ihr spart ein paar Sekunden Bootzeit.

    5.2 Bootreihenfolge ändern

    Manchmal ist es sinnvoll, die Bootreihenfolge zu ändern. Standardmäßig sieht sie so aus:

    1) Floppy
    2) CD/DVD
    3) Festplatte

    Ist eine CD eingelegt, so wird der PC beim Systemstart laut und jede Menge Wertvolle Zeit geht verloren. Wenn man nicht gerade von einer CD booten muss, oder kein Floppy Laufwerk besitzt, so kann man diese Optionen einfach beenden bzw ans Ende schieben.

    Tipp: Solltet ihr ein Betriebsystem installieren wollen oder von einem externen Medium starten, so ist es empfehlenswert die Reihenfolge wie im obigen Beispiel zurückzustellen.

    Mächtiges Ende

    Und hier ist mein kleines Tutorial zur Systembeschleunigung auch schon zu Ende. Ich werde die restlichen Kapitel ergänzen und ein wenig nach neuen Methoden suchen. Wenn ihr selbst welche kennt, dürft ihr diese natürlich nennen.

    Das Tutorial wurde von mir verfasst, dabei wurde keine Textstelle kopiert. Ein Dank an folgende User für ihre Hilfe und Tipps:

    - Ahiru
    - Xitrus
    - Bot_interesierter
    - Therawarp

    Ich hoffe es hat euch gefallen, Feedback ist wie immer erwünscht.

    lg Lucy


  • #2
    Schöner Guide..gilt das auch für Vista?

    Kommentar


    • #3
      Echt Top Guide, @ Verposter -> das würde mich auch interesieren^^







      Kommentar


      • #4
        Zitat von Explos!V Beitrag anzeigen
        Schöner Guide..gilt das auch für Vista?
        Manche Teile funktionieren, manche nicht. Der Guide ist spezifisch für XP aber auch teilweise für Vista oder 2000 zu gebrauchen.

        Probieren geht über studieren und evtl schreibe ich auch bald eine Vista Variante. ;D

        lg

        Kommentar


        • #5
          Das wäre echt schön Freu mich jetzt schon

          Kommentar


          • #6
            Bei DriverMax bekomme ich irgendwie immer einen Download Error.


            Kommentar


            • #7
              Threadarchäologie!
              DAS IST EIN PUSH DU TROTTEL (an denjenigen der das jetzt quotet und terror macht)

              Kommentar


              • #8
                Ich finde den Thread richtig gut. Hast dir ein Thanks verdient.



                Hier geht es zu meinem Showroom (:

                Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin und niemand
                ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen

                Kommentar

                Lädt...
                X