Ankündigung

Einklappen

WIR SUCHEN DICH! [Redakteur]


PSST.... Du zockst gerne?
Du schreibst gerne über das was du Zockst?
Dann Bewerbe dich als Redakteur bei uns.
Wir bieten dir Zugang zu neuen Spielen, große Beitrags Reichweite und vieles mehr.
Mehr Infos findest du HIER zum nachlesen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Vorstellung[Archlord]

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorstellung[Archlord]

    Archlord

    Ein kleiner Guide über das MMORPG Spiel Archlord


    Vorwort:
    Archlord ist ein kostenloses MMORPG , das 2006 von Codemasters veröffentlicht wurde. .Die Spielwelt von Archlord wurde im Spielfilm Ben X aus dem Jahr 2007 verwendet, dessen Hauptfigur ein Archlord-Spieler ist.





    Inhalt
    Archlord spielt in einer Welt namens Chantra mit verschiedenen Städten, Dörfern und Gegenden. Die Spielwelt ist in verschiedenen Gebiete unterteilt. Daneben gibt es Instanzen wie Höhlen und Kampfzonen, die über Portale betreten werden können..
    Die Fortbewegung erfolgt zu Fuß, mit dem Erreichen höherer Level können Reittiere gekauft werden ( ähnlich wie bei WoW ). Zur schnelleren Fortbewegung zwischen verschiedenen Orten stehen Portsteine zur Verfügung, für deren Benutzung in den meisten Fällen Gold erforderlich ist. Außerdem kann man sich mit Teleportschriftrollen in die zuletzt besuchte Stadt zurückversetzen lassen.
    In Chantra leben die Rassen der Menschen, Orks und Mondelfen, die untereinander nicht grundsätzlich verfeindet sind. Jede Rasse beginnt das Spiel in einer anderen Stadt. Die Startstadt der Menschen ist Anchorville, in ihrem Gebiet liegen noch die Städte Delfaras, Tullan und Ellore. Die Anfangsstadt der Orks ist Golundo, weitere Städte der Orks sind Kuhn, Trilgard und Zylok. Die Startstadt der Mondelfen ist Norine, zu ihrem Gebiet gehören noch Laflesia, Deribelle und Tor Fortress. Hideback Village und Terranoa sind Zwischenposten aller Völker.




    Mounts in Archlord. [Finde ich sehr überragend gemacht]


    YouTube - Archlord Gameplay - Mounts



    Klassen die in Archlord gespielt werden können:



    Menschen
    • Ritter (Knight; männlich), ein Nahkämpfer, der mit Hellebarden, Zweihand-Schwertern, Einhand-Schwertern, Äxten oder Hämmern kämpft. Der Ritter ist der Verteidiger der menschlichen Klasse, er hat sehr viele Lebenspunkte und trägt schwere Rüstungen.
    • Magier (Mage; weiblich), ein Magier, der mit Stab oder Zauberstab kämpft. Der Magier kann verschiedene Elemente herbeirufen, die dann andere Klassen unterstützen.
    • Bogenschütze (Archer; männlich), ein Fernkämpfer, der mit Bogen oder Armbrust kämpft. Der Bogenschütze besitzt im Gegensatz zu anderen Fernkampfklassen eine relative hohe Verteidigung, er greift mit der Macht des Feuers und der Natur an.



    Orks
    • Berserker (männlich), ein Nahkämpfer, der mit Hellebarden, Zweihand-Schwertern, Einhand-Schwertern, Äxten oder Hämmern kämpft. Der Berserker hat nicht so viele Lebenspunkte wie seine Parallelklasse Ritter, verursacht aber im Gegenzug einen Schaden, der den des Ritters weit übersteigt.
    • Hexenmeister (Sorcerer; männlich), ein Magier, der mit Stab oder Zauberstab kämpft. Die Fähigkeiten des Hexenmeisters ähneln denen der Magierin sehr, er ist ebenso in der Lage, andere Spieler durch Elemente zu unterstützen.
    • Jäger (Hunter; weiblich), eine Fernkämpferin, die mit Bogen oder Armbrust auf die Jagd geht. Die Jägerin ist eine gute Fernkämpferin, die mit ihren Kurzbögen sehr schnell schießen kann. Sie hat zwar weniger Verteidigung als ein Bogenschütze, jedoch besitzt sie dafür die Fähigkeit Ausweichen, womit sie bei hohem Fertigkeitslevel kaum getroffen werden kann.




    Mondelf
    • Elementalist (weiblich), eine Beschwörerin, die mit Chakrams oder Stab kämpft. Die Elementalisten haben die Kraft, für jedes Element ein Monster zu beschwören, das ihnen im Kampf zur Seite steht. Wer gerne mit PvP-Charakteren kämpft, sollte sie den Elementalisten widmen, da sie den größten Schaden verursachen und zusätzlich ihre Pets (beschworene Mitkämpfer) herbeirufen können, die nochmals besonderen Schaden machen.
    • Waldläufer (Ranger; weiblich), eine Fernkämpferin, die mit Bogen oder Kataria (ähnlich einem Bumerang) kämpft. Die Waldläufer bewegen sich mit einer großen Geschwindigkeit durchs Land und fallen ruckartig über die Gegner her.
    • Swashbuckler (weiblich), eine Nahkämpferin, welche in "Episode IV" des Spiels erscheinen soll. Sie soll sich vor allem dadurch auszeichnen, dass sie als einzige Einheit bisher zwei Waffen tragen kann, sowie dass sie eine der schnellsten Einheiten im Spiel ist.



    Ein Mondelf Waldläufer ( Ranger )

    YouTube - ArchLord MoonElf Ranger GamePlay



    Gewinn von Erfahrung
    Durch die Erfüllung von Quests oder durch das Töten von NPCs erhält man Erfahrungspunkte, meist auch Goldmünzen, manchmal Tränke, Waffen, Rüstungen oder andere Gegenstände. Hat man genügend Erfahrungspunkte gesammelt, steigt man in den nächsten Level auf. Mit höherem Level erhält man mehr Lebens- und Mana-Punkte, kann neue Quests annehmen, neue Kampffertigkeiten lernen, neue Waffen beziehungsweise Rüstungen anlegen und neue Reittiere benutzen. Das maximale Level ist 99, jede Spielfigur beginnt bei Level 1.Wird man im Kampf getötet, verliert man (ab Level 6) 3% der bisherigen Erfahrungspunkte in seinem Level, steigt aber nicht im Level ab. Eine Wiederbelebung erfolgt in der zuletzt besuchten Stadt. Wenn man im Besitz eines speziellen Trankes mit dem Namen Reverse Orb ist, wird man ohne Verlust an Erfahrungspunkten an Ort und Stelle wiederbelebt


    Dies war mein erster Guide über das Game Archlord ich hoffe es hat euch gefallen.



    Über ein Thanks oder gar Renomee Punkte wäre ich sehr erfreut :)
    Zuletzt geändert von GameTech; 23.03.09, 15:52.

  • #2
    Archlord is erst 2006 rausgekommen? o.O Dachte früher, hab das mindestens in 2007 schon gespielt xD

    Bekommst das normale Renommee für ne Game Vorstellung xD
    Ich hab Kekse!

    Kommentar


    • #3
      Noch net gute Gamevorstellung xD

      Kommentar


      • #4
        War mir dort auch nicht ganz sicher aber ich werde mal im I-Net nachschauen, soweit ich mich aber erinneren kann kam es 2006 raus :)

        Kommentar


        • #5
          Ganz NICE ^^
          Mit Videos sogar.. wow. Sehr übersichtlich, und schön Farbig.
          Hast ein Thanks.

          mfg
          Dakaj

          Kommentar


          • #6
            Spielkonzept
            Das Konzept des Spieles funktioniert wie folgt: Man muss Monster töten, die unvorstellbar hässlich sind (und dumm noch dazu). Sind diese erst einmal dem verpixelten Erboden gleich gemacht, sucht man sich die nächsten Monster. Hat man diese Prozedur circa 4 Fantastillionen mal wiederholt hat man Level 99 erreicht (Das Endlevel ist 100, nur leider kann man es nicht erreichen).

            Desweiteren gibt es sogenannte Quests. Deren Inhalt ist es: Renne von Person A zu Person B. Renne anschließend von Person B zurück zu Person A. Zwischendurch muss man eventuell Gegenstände, wie zum Beispiel die heilige Riechwurst noch bei Person C abliefern. Dieses Konzept wird dann während des Spiels ca. sechzigtausendreiundvierzighundertneunundzwanzigmi llionen mal wiederholt. Jedesmal werden jedoch die Quests von den Fans mit großer Begeisterung entgegengenommen.

            Desweiteren wird einmal im Monat ein Spieler zum Gaylord Archlord gekrönt. Er herrscht somit über die phänomenal große Welt von Chantra und somit über die darin lebenden 4 bis 5 Spieler. Samstags teilweise sogar 6, aber nur wenn Samstag und Donnerstag nicht auf den selben Tag fallen.

            Gildensystem
            Gilden, oder auch Clans genannt, sind Gruppierungen verschiedenster Arten von Spielern. Diese beinhalten größtenteils die Noob's, die Vollnoob's und die dämlichen Vollnoob's. In seltensten Fällen tauchen sogar die extrem dämlichen verskillten Vollnoobs auf.

            Ein großes Problem im Gildenchat ist die Kommunikation. Denn größtenteils können die Spieler nicht richtig lesen und schreiben. Ihr Wortschatz beschränkt sich meist auf dummen Fäkalmüll. Sie beleidigen in fast unverständlichem Wirrwarr aus Schimpfwörtern die verbündeten Spieler und deren Familien (mit Vorliebe Omas und Mütter). Außerdem töten sie gerne andere Gildenmitglieder, lachen diese anschließend aus, werden dann von höheren Spielern abgemurkst und lachen sich schließlich selber aus.

            Items
            Während des Spielverlaufes wird man mit zahlreichen Gegenständen, den sogenannten Items konfrontiert. 98% davon sind jedoch absolut unbrauchbar. Die verbleibenden 5% sind zwar nützlich, aber leider hässlich wie die Nacht.

            Die Items bewahrt man im Inventar, einer Art Rucksack, auf. Dort ist sogar Platz für ein Pferd, einen Löwen und ein Nashorn.

            Unique Ringe und Necklaces
            Desweiteren gibt es die Unique Necklaces und Ringe. Diese droppt man bei den sogenannten Elite und Elemental Mobs, welche im Gegensatz zu normalen Monstern den ca. dreitausendfachen Schaden machen. Hat man dann tatsächlich ein solches seltenes Item gedroppt (die Wahrscheinlichkeit liegt bei unter 0%) ist man übelst der Pro und kann bei den anderen angeben.

            Potions
            Potions sind Tränke die einem am Leben erhalten bzw. Kraft für Skills verleihen. Potions, besonders die pinkfarbenen, werden von den Spielern verehrt:

            Potion, oh Potion, du schenktest uns das Leben! Gepriesen seiest du!

            Merksatz: Wer die Potion nicht ehrt, ist das Gold nicht wert!

            Probleme des Spiels
            Der größte Bug der Welt
            Im Endeffekt hat man sich darauf geeinigt, dass es in Archlord eigentlich nur einen einzigen Bug gibt, und das ist das Spiel selbst. Von Fans werden diese Bugs als "Features" bezeichnet, denn diese sind es, die das Spiel abwechslungsreich und vielseitig machen. Kotmasters denkt sich täglich neue Bugs aus, die beim nächsten Patch mit eingebaut werden.

            Lags
            Ein weiterer großer Bestandteil sind die Lags, die "Hänger" im Spiel. Sie treten jeweils immer während des Levelns auf. Laut Kotmasters ist dies jedoch nur eine mit Absicht eingebaute Diashow der schönsten Momente kurz bevor man dann nämlich stirbt.

            Bots
            Laut einer Ingame-Umfrage sind 102% aller Spieler in Wahrheit Bots. Die sogenannten Bot-Programme ermöglichen es den Spielablauf vollkommen automatisiert zu tätigen. Man spielt also das Spiel, ohne es zu spielen. Das dabei erfarmte Gold wird dann bei ebay verkauft. Die Botuser kaufen es sich dann gegenseitig ab.

            PK's
            PK's sind Primitive Kackstelzen, deren einzige Lebenserfüllung darin besteht, anderen Spielern den Spot zu klauen und sie zu töten. Anstatt jedoch den gewonnenen Spot anschließend auch zu nutzen, suchen sie sich den nächsten.

            Ein PK urteilt nach dem ruhmreichen Sieg stets über den Gegenspieler und demonstriert ihm seinen abgruntiven Menschenhass durch meist unfreiwillig komische Äußerungen. Unter anderem wird der Gegenspieler dann schonmal als "Homo-Fürst", "Analsonde", "Fäkalpriester", "Pissnelke", "Arschkrampe", etc. beleidigt. In diesen Situationen ist es hilfreich darüber nachzudenken, professionelle psychiologische Beratung in Anspruch zu nehmen.

            CC
            CC (=Chantra Credits) sind eine zum Gold seperat exestierende Ingame-Währung die gegen echtes Geld erhältlich ist. CC sind nicht nur maßlos überteuert, nein, sie sind wie sicher bereits vermutet auch vollkommen nuztlos. So kann man beispielsweise eine kleine dicke hässliche Miniaturkuh mit fetten Eutern im sogenannten Chantra-Shop erwerben, die einem dann Tag für Tag hinterherrennt. Leider kann man sie nicht quälen, erstechen, aufschlitzen, erschießen, erwürgen oder sprengen. Besagte Euterkuh soll laut einer Befragung der Spieler für die Finanzkrise verantwortlich sein.

            Accountsperrungen
            Regelmäßig benutzen Angestellte von Kotmasters ihren Verbannungszufallsgenerator. Dieser Verbannungszufallsgenerator wählt mehrmals täglich Spieler aus, die dann eine permanente Sperrung ihres Accounts bekommen. Dies soll nicht nur zur Belustigung der unbeschäftigten Mitarbeiter dienen, sondern auch das Spielerlebnis steigern. Seit geraumer Zeit gibt es jedoch keine Angestellten mehr für Archlord. Leider hat man vor 12 Jahren vergessen den Verbannungszufallsgenerator auszuschalten. Laut Kotmasters hat man jedoch nur versäumt den Off-Schalter einzubauen.

            Schon im letzten Jahrhundert dachte man darüber nach, die Server für Archlord für immer herunterzufahren. Aber keiner der Mitarbeiter von Kotmasters traute sich in den Keller. Ende der 90ger Jahre vergaß man dann die Server komplett. Gerüchten zufolge interessieren sich nun einige antike Museen für die Server.

            Werbung
            Archlord wurde durch den folgenden bekannten Werbeslogan deutlich populärer:

            "Du Papa, ich kenn welche, die farmen über 100 mio Gold am Tag!"

            "Sind doch Cheater!"

            "Und einer, der ist Level 50 und knallt 70ger weg!"

            "Auch Cheater!"

            "Papa, wenn ich groß bin will ich auch mal Cheater werden!"

            Archlord - gibt Cheatern ein Zuhause.

            Sorry das musste sein xD

            Kommentar


            • #7
              xDDDDD

              Ich habe selten so gelacht, wenn das den Text ist respekt xDD zu geil... lol... nunja Arschlord (lol) ist ganz nett, die Grafik ist solala, aber das Gruppenspiel macht spaß und die Items sind am anfang recht billig x3

              Nach 3 stunden war ich lvl 7 und hatte kb mehr xDDD

              GrEEtZ
              HEaRiX~
              "Ist das auch ein nerviges Geräusch?"

              "Es ist so FLAUSCHIG!"

              Kommentar


              • #8
                übersichtlich mit video super nur ist er banned xD
                was ich an archlord gut finde ist die grafik das gameplay hm
                nichts für mich

                mfg :]
                ISYMFS

                Kommentar

                Lädt...
                X